Tief im Kern von Argus errichtet und mit einem Arsenal ausgestattet, das ganze Welten vernichten kann, wurde diese Kriegsmaschine für einen einzigen Zweck entworfen: die Invasion der Sterblichen in die Knie zu zwingen.

Der Weltenbrecher der Garothi ist der erste Bossgegner in der Raidinstanz „Antorus, der brennende Thron“. Es handelt sich um einen Kampf mit insgesamt drei verschiedenen Phasen sowie eine verbindendes zweimaliges kurzes Zwischenspiel . Auf der Rüstung des Gegners befinden sich zwei Kanonen, welche jede eine individuelle Fähigkeit auslösen können. Von 100% bis 65% Lebenspunkte wechseln sich diese beiden Kanonen mit den Fertigkeiten Vernichtung und Dezimierung stetig ab. Dezimierung verteilt einen Schwächungszauber auf 2 zufälligen Spielern welche sich schnellstmöglich aus dem Schlachtzug bewegen, um dort mittelgroße schädliche Fläche abzulegen. Vernichtung lässt 3 Flächen im Raum erscheinen, welche erheblichen Schaden am gesamtem Schlachtzug verursachen, sollten diese nicht abgefangen werden. Dazu stellen sich 2-3 Spieler in die Fläche und teilen den Schaden unter sich auf. Jeder Spieler in der Vernichtung erhält anschließend noch einen kurzen Schwächungszauber, welcher leichten Schaden verursacht.

Ab 65% beugt sich der Weltenbrecher nach vorne und gibt dem Schlachtzug die Möglichkeit eine seiner beiden Waffen zu zerstören. Während dieser Phase lässt er grüne Linien im Raum entstehen, welche tödlichen Schaden verursachen. Ziel dieser Phase ist es, eine der beiden Waffen schnell durch Schaden auszuschalten, bevor der Boss nach etwa 20 Sekunden den Schlachtzug unausweichlich tötet.

Schafft es der Schlachtzug eine der Waffen zu zerstören, verliert der Boss dessen Fähigkeit. Die jeweils andere Waffe wird allerdings erheblich verstärkt. Bis 25% erscheinen nun bei Zerstörung des Dezimierers 7 statt 3 Flächen, was es dem Raid erschwert diese schnell zu erreichen. Bei Zerstörung des Vernichters erscheinen 6 statt nur 2 mittelgroßen Flächen.

Ab 25% beginnt die Zwischenpahse mit Apokalypseeinheit erneut. Nach der Zerstörung der zweiten Waffe verliert der Boss alle Zusatzfähigkeiten. Achtung Heiler: Der Boss verursacht nach jeder Zwischenphase mehr Schaden am Schlachtzug.

Kurzfassung:

Alle: Haut den Boss, haut eine der Waffen, haut den Boss, haut eine der Waffen, tötet den Boss.

Tank: Abspotten und sich so weit wie möglich vom Boss entfernen bei erhalt des Schwächungszaubers: Teufelsbombardement . ( 5 Sekunden ) Da der Zauber auf dem Spieler zufliegt, habt ihr so genügend Zeit euch einen sicheren Platz außerhalb des Raids zu suchen und auszuweichen. Ein Tank sollte immer in, oder zumindest nah an der Kampfreichweite des Bosses bleiben.

Nahkämpfer/Fernkämpfer/Heiler: Bewegt euch in die Flächen von Vernichtung, um den Schaden abzufangen. Steht ansonsten einfach in keiner grünen Animataion auf dem Boden :). Bewegt euch beim Wirken von Ausrottung so weit wie möglich weg vom Weltenbrecher.

Tipp: Die bereits besetzten Flächen von Vernichtung verlieren eine deutlich sichtbare grüne Wirbel Anmitation.
Tipp: Tötet zuerst den Vernichter. Die Fähigkeit der anderen Waffe sollte bei den meisten Raidkombinationen deutlich einfacher zu bewältigen sein.

Reply comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.